Bücher


Kommunikation

Miteinander reden 1-3: Störungen und Klärungen.
Miteinander reden 1-3: Störungen und Klärungen.

Kommunikationspsychologie für alle – das Standardwerk Beruf, Beziehung, Alltag: Ständig müssen wir mit anderen kommuni-zieren. Und immer wieder entstehen dabei Probleme; selbst scheinbar einfache Situationen bergen Tücken. Oft gelingt es nicht, uns verständlich zu machen, geschweige denn uns durchzusetzen. Und ebenso oft begreifen wir unser Gegenüber nicht. Gespräche werden zum Streit, ohne dass uns so recht klar ist, warum. Friedemann Schulz von Thun zeigt, welche Erkenntnisse die Kommunikationspsychologie bietet, damit wir persönlich und sachlich besser miteinander klarkommen. Miteinander reden: 1 erklärt, wie zwischenmenschliche Kommunikation abläuft. Was sind die typischen Probleme? Und wie können wir sie beheben? Band 2 stellt die unterschiedlichen Kommunikationsstile vor, die Menschen haben. Wie gehen wir damit jeweils am besten um? Und wie können wir das Wissen um unseren eigenen Kommunikationsstil für unsere Persönlichkeitsentwicklung nutzen? Band 3 schließlich stellt das Modell des «Inneren Teams» vor. Die Erkenntnis dahinter: Wer sich selbst versteht, kommuniziert besser. Alles, was man wissen muss, um stimmig zu kommunizieren! «Wenn es um Kommunikation oder Rhetorik geht, kommt man um den Namen Schulz von Thun nicht herum.» PSYCHOLOGIE HEUTE

Das innere Team in Aktion. Praktische Arbeit mit dem Modell.
Das innere Team in Aktion. Praktische Arbeit mit dem Modell.

Das anregende Praxisbuch zur Arbeit mit dem Inneren Team Mit dem Inneren Team hat Friedemann Schulz von Thun in "Miteinander reden 3" ein prägnantes Modell geschaffen, um den Aufbau der Persönlichkeit, ihr Sprechen und Handeln besser zu verstehen. Die Beiträge in diesem Band demonstrieren, in wie vielen unterschiedlichen Bereichen und auf welche Weise dieses Modell wirkungsvoll eingesetzt werden kann. Der Bogen reicht von Training, Beratung und Mediation bis zu Paartherapie und Krankheitsbewältigung, zur Klärung verpönter Gefühle oder der Analyse von Wählermotiven.

Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens
Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens

Wir betrachten unsere Art zu sprechen vielleicht nicht als "gewalttätig", dennoch führen unsere Worte oft zu Verletzung und Leid - bei uns selbst oder bei anderen. Die Gewaltfreie Kommunikation hilft uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören. Aus gewohnheitsmäßigen, automatischen Reaktionen werden bewußte Antworten. Wir werden angeregt, uns ehrlich und klar auszudrücken und gleichzeitig anderen Menschen unsere respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken.

Wenn wir die Gewaltfreie Kommunikation in unseren Interaktionen anwenden, ob mit uns selbst, mit einem anderen Menschen oder in einer Gruppe, kommen wir an eine Tür, die auf allen Ebenen der Kommunikation, in allen Altersklassen und in den unterschiedlichsten Situationen im Beruf, im Privatleben und auf dem politischen Parkett erfolgreich geöffnet werden kann.

Die Gewaltfreie Kommunikation ist die verlorene Sprache der Menschheit, die Sprache eines Volkes, das rücksichtsvoll miteinander umgeht und die Sehnsucht hat, in Balance mit sich selbst und anderen zu leben. Mit Geschichten, Erlebnissen und beispielhaften Gesprächen macht Marshall Rosenberg in seinem Buch alltägliche Lösungen für komplexe Kommunikationsprobleme anschaulich.

 

Anleitung zum Unglücklichsein
Anleitung zum Unglücklichsein

Paul Watzlawicks kleiner Band Anleitung zum Unglücklichsein bricht rigoros mit der Vorstellung, Ziel des Menschen sei das Streben nach Glück. In Form von Metaphern, Aphorismen, Anekdoten und hintergründigen Geschichten beschreibt Watzlawick in amüsanter und ironischer Art die vielfältigen Möglichkeiten, den eigenen Alltag unerträglich zu gestalten und trivialen Ereignissen eine außergewöhnliche Bedeutung beizumessen.
Voraussetzungen: Als theoretischer Hintergrund des Buchs dienten die Erkenntnisse der so genannten Palo-Alto-Schule, zu deren Mitinitiatoren Watzlawick gehört. Die dort entstandene Kommunikationstheorie wurde im Wesentlichen aus der Erforschung von Paradoxien der menschlichen Kommunikation und ihrer Störungen gewonnen.
Inhalt: Während die Regale der Buchhandlungen mit Ratgebern zur Vervollkommnung des eigenen Glücks gefüllt sind, publizierte Watzlawick mit seinem Buch die wohl erste Bedienungsanleitung zur Förderung des eigenen Unglücks. Als ergiebige Quelle hierzu erweist sich die Vergangenheit. Eine einfache Methode ist, alle in der Vergangenheit liegenden Ereignisse zu verherrlichen und mit der – dann zwangsläufig enttäuschend erscheinenden – Gegenwart zu vergleichen. Sollte dieser Mechanismus nicht bereits zum gewünschten Erfolg führen, bleibt immer noch das sture Festhalten »an Anpassungen und Lösungen, die irgendwann einmal durchaus ausreichend, erfolgreich, oder vielleicht die einzig möglichen gewesen waren«. Aber auch in der Gegenwart lassen sich ausreichend Ursachen finden, die zum wohlverdienten Unglücklichsein führen, z. B. indem man in Streit mit eigentlich friedliebenden Nachbarn gerät. Eine weitere Fundgrube des eigenen Unglücks sind Partnerschaften.
Wirkung: Anleitung zum Unglücklichsein entwickelte sich rasch zum Sachbuchbestseller und hat mittlerweile eine Auflage von mehr als einer Million Exemplaren erreicht. Das Buch wurde als eine gelungene Parodie auf die Ratgeberliteratur und deren Glücksversprechen gewertet. J. R.

EQ. Emotionale Intelligenz
EQ. Emotionale Intelligenz

Wer Erfolg haben will, muss klug mit Gefühlen umgehen. Es geht um die Wiedervereinigung von Herz und Verstand.

Wer Erfolg im Leben haben will, muß klug mit seinen Gefühlen umgehen können und das "emotionale Alphabet" beherrschen. »EQ statt IQ« heißt die neue griffige Erfolgsformel, mit der Daniel Goleman einen Nerv unserer Zeit trifft. Sein internationaler Bestseller zeigt spannende Forschungsperspektiven zu einem Thema, das uns alle angeht: die Wiedervereinigung von Herz und Verstand. »Was nützt ein hoher IQ, wenn man ein emotionaler Trottel ist?«

 


Coaching

Change-Talk. Coachen lernen! Coaching-Können bis zur Meisterschaft. 152 Karten in stabiler Papp-Box.
Change-Talk. Coachen lernen! Coaching-Können bis zur Meisterschaft. 152 Karten in stabiler Papp-Box.

Coaching-Wissen haben viele. Worauf es ankommt ist Coaching-Können. Mit dieser Kartei bekommen Sie einen einzigartigen Überblick darüber, welches Wissen und Können eigentlich benötigt wird, um kompetent beraten und coachen zu können. Martina Schmidt-Tanger und Thies Stahl stellen Know-how zur Verfügung, das es bisher so übersichtlich und strukturiert in keinem Coaching-Buch gibt. Der integrative Ansatz der Sammlung ist an den neusten neurobiologischen Fakten orientiert und bietet Schritt für Schritt Coaching-Können bis zur Meisterschaft.

Der gute theoretische Grundstock dient sowohl als anwendungsorientierte Methodensammlung als auch der breiten Einführung. Fragetechniken und Wahrnehmungspräzision spielen dabei als Fähigkeiten eine besonders wichtige Rolle. Diese Lernkartei ist ein Muss um Coaching-Fähigkeiten aufzubauen, zu erweitern und zu verfeinern.

Auf 152 Karten werden bekannte Tools und Formate erklärt und zu effektiven Anwendungen kombiniert, beginnend mit Basisfähigkeiten bis hin zum Meister-Know-how. Die vorgeschlagenen Übungen vertiefen und verfeinern Ihr persönliches Coaching-Können.

 

Gekonnt coachen: Präzision und Pro-vokation im Coaching
Gekonnt coachen: Präzision und Pro-vokation im Coaching

In dem Buch geht es um Freiheit. Die Freiheit direkter, unabhängiger und kraftvoller zu arbeiten. Dies erfordert vom Coach ein Höchstmaß an persönlicher Klarheit und verlässlichem Know-how über Coaching und Coachingsysteme. Das Buch vermittelt Expertenwissen über die Konstellation: Auftrag-(Geld-)geber - Coach - Klient, erklärt unerlässlichen Rahmenbedingungen und geheimen Spielregeln.

Im ersten Teil des Buches werden exakte Formate, hilfreichen Abfolgen, Strukturen und neue Modelle für die Präzision im Coaching bereitgestellt. Zu wissen, was ich tue, ist die Grundlage für Klarheit und Professionalität als Coach.

Der zweite Teil bietet ein für das Coaching völlig neues, aber eigentlich unerlässliches Werkzeug: die Provokation. Das provokative Coaching setzt ungeahnte Kräfte und Energien bei Coach und Klient frei. Pro-vocare im Sinne von hervorrufen, hervorlocken ist eine Anleitung zum Un"verschämt" sein und ermöglicht die im Coaching so wichtige emotionale Relevanz und geistige Flexibilisierung.

Ein ausführlicheres Bild von diesem Buch können sich die Leser durch die Leseproben auf der Verlags-Website machen.

 

Einführung in das systemische Coaching
Einführung in das systemische Coaching

Coaching kann - professionell angewendet - die erfolgreiche Bewältigung des (Berufs-)Alltags wie auch anspruchsvoller punktueller Herausforderungen im Job enorm erleichtern. Für den Coach geht es nicht nur darum, die notwendigen Arbeitsmethoden zu erlernen. Ausschlaggebend ist, dass er sich für eine Haltung entscheidet, die es dem Anderen ermöglicht, seine anstehenden Fragestellungen maßgeschneidert selbst zu lösen. Dazu bietet dieses Buch qualifizierte Hilfestellung: In klar verständlicher Sprache und strukturierter Form beschreibt Sonja Radatz, wie Coaching in Führungs-, Beratungs- und Alltagssituationen erfolgreich angewendet werden kann, um rascher und effizienter zu passenden Lösungen und Entscheidungen zu kommen. Die Autorin demonstriert neben einem stringenten Coaching-Ablauf auch besondere Vorgehensweisen für spezifische Situationen. Anhand von praktischen Beispielen vermittelt die erfahrene Praktikerin nützliche Coaching-Instrumente für die Beratungs- und Führungspraxis und illustriert hilfreiche Selbstcoaching-Konzepte. Ein kompaktes Vademecum für die Praxis, zur Einführung wie zum Nachschlagen gleichermaßen geeignet.

Coaching: Miteinander Ziele erreichen
Coaching: Miteinander Ziele erreichen

Das Standardwerk der Coaching-Literatur • Was genau geschieht während eines Coachings? • Welche Strategien sind zielführend und haben sich bewährt? • Was kann man von einem professionellen Coach erwarten? • Wie erwirbt man Coaching-Kompetenz? Personalentwickler, Führungskräfte und (angehende) Berater 
finden in diesem langjährigen Bestseller neben einer fundierten Einführung ins Coaching einen prallgefüllten Werkzeugkoffer für die Praxis: Von der Auftragsklärung über die einzelnen Gesprächsphasen bis zur Auswertung wird das Vorgehen anhand vieler Fallbeispiele detailliert beschrieben. So entsteht eine hervorragende Orientierungshilfe für kompetentes Coaching.

Das Coaching-Handbuch: Für Ausbildung und Praxis
Das Coaching-Handbuch: Für Ausbildung und Praxis

Dieses praxisorientierte Grundlagenwerk bietet Orientierung angesichts der Vielfalt der Coaching-Konzepte. Der erfahrene Autor liefert eine griffige Darstellung aller Aspekte des Coaching-Prozesses. Er gibt einen aktuellen Überblick über die relevanten Ansätze und integriert sie zu einem eigenen Coaching-Modell.
Das didaktisch durchdacht strukturierte Handbuch dient den Coachs in ihrer Ausbildung als Lehr- und Übungsbuch und den Coachs in der Praxis als Nachschlagewerk. Es ist abgestimmt auf die Curricula der wichtigsten europäischen Coaching-Verbände und damit ein richtungweisender Beitrag zur Qualitätssicherung in Ausbildung und Praxis. Darüber hinaus vermittelt es auch Beratern, Moderatoren und Mediatoren, Trainern, Supervisoren und Therapeuten viele praktische Impulse. Ein kompetentes Handbuch für die berufliche Praxis!

Beratung ohne Ratschlag: Systemisches Coaching für Führungskräfte und BeraterInnen
Beratung ohne Ratschlag: Systemisches Coaching für Führungskräfte und BeraterInnen

Jeder spricht von (systemischem) Coaching – aber was ist es, welchen Grundlagen unterliegt es, wie macht man es professionell? Das vorliegende Buch begeisterte bereits tausende Leser als praxisnahes Handbuch zur professionellen Gestaltung systemischer Coaching-Gespräche – und vermittelt Ihnen darüber hinaus die wichtigsten Grundlagen systemisch-konstruktivistischen Denkens, das sowohl in der Führung als auch in der Beratung eine Revolution auslösen wird – mit dem Ziel, den „ExpertInnen“ unter den Führungskräften, ManagerInnen, BeraterInnen und PersonalentwicklerInnen neue Wege aufzuzeigen, wie sie dem ständigen Druck, Antworten geben zu müssen, entkommen, indem sie maßgeschneiderte Fragen stellen. Ein Praxishandbuch, knapp, locker und verständlich geschrieben, das Ihnen ein fundierter Begleiter sein wird.

Hypnotherapie. Aufbau, Beispiele, Forschungen
Hypnotherapie. Aufbau, Beispiele, Forschungen

Das Buch ist eine systematische Analyse der Arbeiten Milton H. Ericksons, des wohl bedeutendsten Hypnotherapeuten. Die wichtigsten Hypnosetechniken werden dargestellt und diskutiert, zahlreiche Fallbeispiele belegen den therapeutischen Einfallsreichtum Ericksons und seine oft verblüffenden Erfolge. Praktische Übungen führen den Therapeuten in die sichere Handhabung der einzelnen Techniken ein.


Training

Methodensammlung für Trainerinnen und Trainer
Methodensammlung für Trainerinnen und Trainer

Sieben Trainer und Berater verschiedener Disziplinen öffnen ihre Methodenkarteien: Es erwarten den Nutzer Spielbeschreibungen, direkt von den Anwendern also erprobt, brauchbar und nützlich zu mehr als 150 lebendigen Trainingsübungen. Die Methoden können zu folgenden Inhalten verwendet werden: Führung, Kommunikation und Körpersprache, Wahrnehmung und Sensibilisierung, Kooperation und Teamentwicklung, Aktivierung und Entspannung, Selbstmanagement. Ihr Einsatz eignet sich für folgende Seminarphasen: Anfangsphase, Auflockerung, Entspannung, Themeneinstieg, Feedback, Evaluation, Transfer. Die einzelnen Methoden sind nach den Kriterien Trainingsziel, Teilnehmerzahl, Zeitbedarf, räumliche Voraussetzungen, Hilfsmittel und Vorbereitungsaufwand dargestellt und eingeordnet.

Spiele für Workshops und Seminare
Spiele für Workshops und Seminare

Besondere Maßnahmen fördern ungewöhnliche Ideen zu Tage. Wie man Meetings und Seminare mit Spielen kreativ gestaltet und so zu überdurchschnittlichen Ergebnissen kommt, darüber informiert dieser TaschenGuide.

Inhalte

  • wie Sie in wenigen Minuten die Kreativität und Aktivität in einem Meeting steigern,
  • wie Sie Seminare oder Workshops wirkungsvoll gestalten,
  • wie Sie zu überdurchschnittlichen Arbeitsergebnissen kommen und die Zusammenarbeit nachhaltig verbessern.
  • Rund 70 Spiele zum Kennenlernen, zur Aktivierung, Teambildung und Gruppendynamik sowie zur Wiederholung und zum erfolgreichen Abschluss..

 


NLP

NLP für Chefs und alle die es werden wollen. Das magische Dreieck
NLP für Chefs und alle die es werden wollen. Das magische Dreieck

Der Kampf um Marktpositionen und Kunden wird zunehmend härter und eine Differenzierung über Produkte oder Dienstleistungen ist schwierig. Der "Faktor Mensch" gewinnt für Unternehmen somit immer mehr an Bedeutung. Denn eine gelungene Mitarbeiterführung ist Voraussetzung für erfolgreiche Kundenbindung und stellt hohe Ansprüche an die Managementspitze. Die NLP-Methode ermöglicht eine gezielte Arbeit an der eigenen psychologischen Wirkung und dem Auftreten gegenüber Mitarbeitern. Statt Manipulation wird Selbstverteidigung trainiert. Konkrete NLP-Techniken für alle beruflichen Schlüsselsituationen und praktische Karrieretipps ermöglichen ein effektives Selbsttraining zur erfolgreichen Führungskraft.


Führung

Führen, Leisten, Leben: Wirksames Management für eine neue Zeit
Führen, Leisten, Leben: Wirksames Management für eine neue Zeit

Einem Friedensreich-Hundertwasser-Haus gleicht die Architektur des Denkgebäudes der Theorien, die sich -- in welcher Weise auch immer -- mit dem Thema "Management" befassen: viele, ineinander verschachtelte schiefe Ebenen, bunt bemalte Fassade mit Schnörkeln, schön anzusehen, innen aber unpraktisch und verwirrend. Fredmund Maliks Architektur ist das nicht. Sein Gegenentwurf lautet: Management ist ein erlernbarer, professioneller Beruf, für den es klare Grundsätze, Aufgabenstellungen und Werkzeuge gibt. Dementsprechend ist das Buch des erfahrenen Managementlehrers und -praktikers geradlinig und präzise in der Argumentation, schnörkellos in der Struktur, zudem anwendungsorientiert und überaus benutzerfreundlich.

Malik, dessen Ziel es ist, professionelle Standards zu schaffen, folgt einem umfassenden Verständnis von Management. Konsequenterweise richtet sich sein Buch an alle, die in Organisationen wie auch immer ausgestaltete Führungsaufgaben wahrnehmen. Schon aufgrund dieses breiten Verständnisses geht nach Ansicht des Autors die Forderung nach dem "idealen" Manager, einer Kreuzung aus "antikem Feldherrn, Physik-Nobelpreisträger und Fernseh-Showmaster" an der Wirklichkeit vorbei. Deshalb ist die Frage, die es vielmehr zu beantworten gelte: "Wie schafft man es, normale Menschen zu Spitzenleistungen zu befähigen?" Hierzu formuliert Malik klare Regeln, wobei er an einigen Stellen bewusst mit Lehrbuchweisheiten bricht. So fordert er neben der konsequenten "Output-Orientierung des Managers" dessen Konzentration auf Weniges, aber Wesentliches. Überhand nehmendes Teamworking ist für den Autor nicht etwa ein Zeichen funktionierender, sondern "schlechter Organisation". Und der (typisch deutschen?) Eigenart, immer erst Schwächen beseitigen zu wollen, setzt er die Forderung entgegen, die Stärken der Mitarbeiter gezielt auszubauen und zu nutzen.

Malik ist mit diesem Buch ein aus der Managementliteratur herausragendes Werk gelungen, das Praxiserfahrungen und wissenschaftliche Erkenntnisse zu einem integrierten Managementansatz synthetisiert. --Manfred Schwarzmeier


Das Harvard-Konzept: Der Klassiker der Verhandlungstechnik
Das Harvard-Konzept: Der Klassiker der Verhandlungstechnik

Seit mehr als 25 Jahren gilt das »Harvard-Konzept« als die wirksamste aller Verhandlungstechniken: Statt um vorher festgelegte Positionen zu rangeln, bemühen sich die Partner um einen fairen Interessenausgleich, der beiden Seiten das bestmögliche Ergebnis bringt. Unentbehrlich für Praktiker aller Berufsgruppen. "Dies ist bei weitem das Beste, was ich je über Verhandeln gelesen habe, und gleich wichtig für den Menschen, der sich um Freunde, Besitz und Einkommen sorgt, wie für den Staatsmann, der sich um den Frieden kümmert." John Kenneth Galbraith


auch spannend...

Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte
Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte

Ein Musikwissenschaftler tätschelt Hydranten, weil er sie für spielende Kinder hält. Eine 90jährige Frau bekommt plötzlich wieder Appetit auf junge Männer. Ein Student kann eine Zeitlang riechen wie ein Hund – und vermißt es, als es vorbei ist: Eine winzige Hirnverletzung, ein kleiner Tumult in der cerebralen Chemie, und Menschen geraten in eine andere Welt, in die Gesunde nicht vordringen. Oliver Sacks’ Bestseller erzählt von ihnen in 24 faszinierenden Fallgeschichten. «Oliver Sacks hat die medizinische Fallstudie zur literarischen Kunstform erhoben.» DER SPIEGEL

Anleitung zum Zukunfts-Optimismus: Warum die Welt nicht schlechter wird
Anleitung zum Zukunfts-Optimismus: Warum die Welt nicht schlechter wird

Welche Katastrophe haben wir heute? Täglich versorgen uns die Medien mit Nachrichten, die vor allem eines suggerieren: Wir sind umgeben von Gewalt, Arbeitslosigkeit und Armut. Alles wird immer schlechter. Offensichtlich hat sich eine pessimistische Weltsicht im Lande breitgemacht wie eine hochansteckende mentale Epidemie.

Das ist das Thema des neuen Buches von Matthias Horx. Der bekannte Trendforscher will "die strukturelle Depression bekämpfen, die hierzulande mehr und mehr zum Realitätskonstrukt gefriert". Will zu einer Haltung zur Welt anleiten, die von Zuversicht und Vertrauen geprägt ist. Deswegen plädiert er "für eine Renaissance des aufklärerischen Skeptizismus, der den 'Imperien des Glaubens' ein heiteres 'Glauben wir nicht!' gegenüberstellt".

"Waldsterben", "Rinderwahn", "Vogelgrippe", "Feinstaub" - bei keinem dieser Themen rechtfertigen die tatsächlichen Risiken nur annähernd die Aufregung, die um die wahrgenommenen Bedrohungen entfacht wurde. Die Folgen aber sind fatal: Es entsteht eine vorgeprägte Erwartungshaltung, mit der wir die Signale der Umwelt sortieren und filtern: "Wir nehmen wahr, was wir erwarten." Und das ist meist nichts Gutes. Es geht also ganz grundsätzlich um die Haltung, mit der man der Welt gegenübertritt: mit Zweifel und Pessimismus oder mit Optimismus und Zuversicht? Vertraut man auf den Menschen und seine Fähigkeit Herausforderungen zu meistern? Oder geht man davon aus, dass sowieso alles zu spät ist? Horx hat recht: "Im apokalyptischen Weltbild spiegelt sich vor allem ein radikales Nichtvertrauen in die Menschen."

Der Trendforscher setzt dem einen Optimismus entgegen, der ansteckend wirkt. Es ist kein Hurra-Optimismus, sondern eine Art Grundvertrauen in die Welt und in das Funktionieren der vom Menschen geschaffenen Systeme. In einem Wort: Weltvertrauen. Und das kann man lernen. Also: Schluss mit der depressiven Stimmung! Her mit einem gesunden Zukunftsoptimismus! -- Winfried Kretschmer